Schulterentzündung (Schultergelenkentzündung)

Schulterarthritis: Die Schultergelenkentzündung


Eine Schultergelenkentzündung ist eine entzündliche Erkrankung des Schultergelenks, die auch als Schulterentzündung, Schulterarthritis oder Omarthritis bezeichnet wird. Je nachdem, wodurch die Entzündung in der Schulter verursacht wurde, wird zwischen der nicht-infektiösen, meist rheumatischen Schulterentzündung und der infektionsbedingten, also durch Bakterien ausgelösten Schulterentzündung unterschieden.

 

Schulterschmerzen durch Frozen Shoulder

Ursachen einer Schulterentzündung

Die rheumatische Schulterentzündung beziehungsweise Schulterarthritis ist auf eine rheumatische Grunderkrankung wie die rheumatoide Arthritis mit Beteiligung mehrerer Gelenke zurückzuführen. Die infektionsbedingte Schulterentzündung hingegen wird durch eine Entzündung des Schultergelenks mit bakteriellen Erregern wie beispielsweise Staphylokokken verursacht. Diese sind meist durch Punktionen und Arzneimittelinjektionen, seltener auch durch offene Verletzungen und Operationen oder über den Blutstrom aus anderen entzündeten Körperregionen, in das Schultergelenk gelangt.

Symptome einer Entzündung in der Schulter

Eine Entzündung in der Schulter äußert sich meist durch starke Bewegungsschmerzen und nächtliche Ruheschmerzen in der Schulter. Zudem ist eine Entzündung in der Schulter durch eine Morgensteifigkeit des Schultergürtels sowie Einschränkungen der Beweglichkeit und Funktionalität bis hin zum Funktionsverlust des Schultergelenks gekennzeichnet. Darüber hinaus ist die Schulter oft geschwollen, gerötet, überwärmt und stark druckschmerzhaft. Während diese Symptome bei der infektionsbedingten Schulterentzündung in der Regel akut auftreten, entwickeln sie sich bei der rheumatischen Schulterentzündung langsam oder schubweise.

Diagnose einer Schulterentzündung

Um eine Entzündung in der Schulter diagnostizieren zu können, wird der behandelnde Arzt den betroffenen Patienten zunächst im Rahmen eines Anamnesegesprächs zu seinen Beschwerden befragen. Anschließend nimmt er die Schulter im Rahmen einer körperlichen Untersuchung näher in Augenschein. Erhärtet sich dabei der Verdacht auf eine Entzündung in der Schulter, kann die Diagnose durch die Untersuchung einer Blutprobe gesichert werden.

Zusätzlich kann für eine mikrobiologische Laboruntersuchung Gelenkflüssigkeit aus dem Schultergelenk entnommen werden, um den exakten Erreger der Entzündung in der Schulter bestimmen zu können. Dies geschieht im Rahmen einer Punktion mit einer dünnen Hohlnadel. Bildgebende Untersuchungsverfahren wie die Röntgenuntersuchung, die Ultraschalluntersuchung, die Computertomographie und die Magnetresonanztomographie können bei der Diagnose einer Entzündung in der Schulter ebenfalls zum Einsatz kommen, um die entzündlichen Veränderungen im Schultergelenk genauer beurteilen zu können.

Behandlung einer Entzündung in der Schulter

Die Behandlung der rheumatischen Schulterentzündung erfolgt zunächst konservativ durch eine medikamentöse Therapie der Grunderkrankung, eine Kräftigung der Muskeln mittels Physiotherapie und gegebenenfalls Kortisoninjektionen. Darüber hinaus ist eine operative Gelenkschleimhautentfernung und Schleimbeutelentfernung mittels arthroskopischer oder offener Operationsverfahren möglich.

 

Frau mit Gesicht und Spritze in Oberarm

 

Bei der bakteriellen Entzündung in der Schulter steht die chirurgische, meist arthroskopisch durchgeführte, Behandlung im Vordergrund. Dabei wird das entzündete Schultergelenk gesäubert und bereits abgestorbenes, stark entzündliches Gewebe entfernt. Ergänzt wird diese operative Gelenksäuberung durch eine Infusionstherapie mit Antibiotika, die die bakteriellen Erreger bekämpfen sollen.

Nimmt die Entzündung in der Schulter einen derart schweren Verlauf, dass sie mit konservativen und gelenkerhaltenden Therapiemethoden nicht ausreichend behandelt werden kann, oder wird die Entzündung in der Schulter zu spät erkannt und ungenügend therapiert, kann dies dauerhafte Schäden zur Folge haben. So kann es zu einer irreversiblen Schädigung des Gelenkknorpels und einer bleibenden Zerstörung der Strukturen des Schultergelenks kommen. Das entzündete Schultergelenk muss in diesem Fall durch eine Schulterprothese ersetzt werden.

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren
Experten finden   ▷