• Dr. med. Martin Haunschild

    Chefarzt
    Arztportrait - Dr. med. Martin Haunschild

Katholisches Klinikum - Brüderhaus Koblenz
Kardinal-Krementz-Straße 1-5
56073 Koblenz

Katholisches Klinikum - Brüderhaus Koblenz

Wir über uns

Unsere Klinik verfügt über ein breites und  umfassendes operatives Leistungsspektrum. Komplettiert werden diese operativen Behandlungsmethoden durch eine komplexe individuelle krankengymnastische Nachbehandlung im Therapiezentrum und in der ambulanten Rehabilitation am Brüderkrankenhaus Koblenz.

Unsere Patienten werden von unserem spezialisierten Ärzteteam ambulant im MVZ am Brüderkrankenhaus vor- und nach der Operation betreut, was dem Ziel einer ganzheitlichen Behandlung des Patienten entspricht.

Seit 2009 konnten wir am Brüderhaus Koblenz ein Zentrum für Poliomyelitis Erkrankungen etablieren. Im Rahmen dieser speziellen Komplextherapie werden neben operativen Verfahren auch Behandlungsmethoden für chronische Schmerzpatienten und konservativ zu therapierende Krankheitsbilder angebo

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Hüftprothese
  • Knieprothese
  • Knieprothesenwechsel
  • Prothesenwechsel

    Patientenfragen

    Wie schnell werde ich wieder mobil und kann ohne Gehstützen laufen? Im Idealfall können Sie am 1. Tag nach der Operation erstmals das Bett verlassen. Meistens können die Patienten nach der sechsten Woche ganz auf Unterarmgehstützen verzichten. Sie können aktiv zu Ihrer Mobilität beitragen, indem Sie bereits vor dem Klinikaufenthalt und nach der OP die Ihnen gezeigten Übungen konsequent durchführen.

    Welche Risiken sind mit Gelenkoperationen verbunden? Mit jährlich ca. 200.000 Hüft- und 180.000 Kniegelenken in Deutschland zählen Gelenkersatzoperationen zu den häufigsten Eingriffen und sind heute Routine. Dennoch sollten Risiken wie Blutergüsse, Thrombosen, Infektionen, Auskugeln oder Allergien nicht unerwähnt bleiben. Zum Schutz werden jedoch hinreichende vorbeugende und nachbehandelnde Maßnahmen getroffen, wie z.B. physikalische Therapie, Frühmobilisation und medikamentöse Prophylaxe.

    Wie lange hält ein Kunstgelenk? Entscheidende Faktoren für die Lebensdauer sind körperliche Beanspruchung – z.B. Übergewicht verstärkt die Beanspruchung – oder Ihre Knochenbeschaffenheit. Das Material der Gleitkomponenten unterliegt ebenfalls einer normalen Abnutzung. Ein Kunstgelenk hält in der Regel 10 bis 15 Jahre.

    Wie lange bin ich arbeitsunfähig? Wann Sie wieder arbeitsfähig sind, hängt von der Art Ihrer Arbeit ab: Bei weitgehend sitzenden Tätigkeiten sind Sie schneller einsatzfähig als bei schweren körperlichen Tätigkeiten. Durchschnittlich nach ca. drei Monaten.

    Informationen zur Patientenaufnahme

    Bitte melden Sie sich zur vereinbarten Zeit auf der Station bei einer Schwester oder einem Pfleger. Sie müssen nicht nüchtern erscheinen. Bei Fragen zu Ihrem Aufnahmetermin wenden Sie sich an unser Einbestellungssekretariat.

    Bringen Sie bitte zum Aufnahmetermin Folgendes mit:
    • vorhandene Gehstützen, Orthesen, orthopädische Hilfsmittel sowie Einlagen
    • Ihre Rentenversicherungsnummer
    • alle Medikamente, die Sie einnehmen
    • noch fehlende Unterlagen
    • Badeschuhe, Sport- und Freizeitkleidung, Umhängetasche / am günstigsten Rucksack, festes Schuhwerk (möglichst mit Klettverschluss)
    • Ihre täglichen Toilettenartikel und, falls vorhanden, Ihre Brille, Hörgerät und Zahnprothese

    Dr. med. Martin Haunschild
    Dr. med. Martin Haunschild
    Kontaktieren
    Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren